TREKSTOR unterstützt regionale Kleiderkammern

Seit über 18 Jahren ist das hessische Unternehmen als Arbeitgeber in der Region Bergstraße etabliert. Mit einer Spende an das Deutsche Rote Kreuz möchte TREKSTOR der Region etwas zurückgeben und zeigen, dass man auch mit kleinen Gesten etwas bewirken kann.

Der Spezialist für Unterhaltungselektronik und Anbieter von Tablets, Notebooks, E-Scootern und Co. spendet 90 Pullover und 115 Jacken an lokale Kleiderkammern in Bensheim, Groß-Rohrheim und Mörlenbach. Die DRK-Kleiderkammern versorgen Millionen von Menschen in Notlagen und schwierigen sozialen Situationen bundesweit mit gut erhaltener Kleidung, Schuhen, Bettwäsche und anderen Heimtextilien. So helfen sie schnell und unbürokratisch. Um sicherzugehen, dass Kleidungsstücke zur Verfügung gestellt werden, die auch tatsächlich gebraucht werden, konnten die lokalen Kleiderkammern anhand einer Bestandsliste der Neuware wählen, was sie in welcher Anzahl und Größe benötigen. Die Übergabe der Spende an das Deutsche Rote Kreuz fand heute Morgen im TREKSTOR-eigenen Store in der Rodensteinstraße 16 in Bensheim statt. Im Ladengeschäft bietet das Unternehmen seinen Kunden wöchentlich wechselnde Angebote, Neuware zum Bestpreis sowie B-Ware, Open Box-Produkte (Kundenretouren) und Restposten zum Sonderpreis.

„Als ortsansässiges Familienunternehmen ist uns der Bezug zu unserer Heimat besonders wichtig. Entsprechend freuen wir uns über die Kooperation mit den drei Kleiderkammern in Bensheim, Groß-Rohrheim und Mörlenbach. So können wir dort unterstützen, wo Hilfe gebraucht wird – und das hier in der Nähe“, sagt Shimon Szmigiel, Geschäftsführer der TREKSTOR GmbH.

Nicht nur im Charity-Bereich möchte der deutsche Hersteller verstärkt regionale Projekte fördern, auch das Thema Bildung und Forschung liegt ihm am Herzen. So unterstützt TREKSTOR beispielsweise das Nachwuchsentwickler-Team „Goethe RobotX“ vom Goethe Gymnasium Bensheim, das an der First-LEGO-League (FLL) – ein international angesehener Nachwuchswettbewerb für Robotik – teilnimmt. Das 10-köpfige Team arbeitet an einer Idee zum Aufladen von E-Scootern an Straßenlaternen und hat zu Forschungszwecken drei E-Scooter von TREKSTOR erhalten. Auch steht ihnen ein Ansprechpartner für die Projektorganisation jederzeit zur Verfügung.

Ansprechpartner: corinna@konstant.de

< zurück