M.2 SSD MODULE

Kurzanleitung

Geeignet für: M.2 SSD MODULE
Version: V2-40
Datum: 2019-01-25
Dateityp: PDF
Sprache: Deutsch, English

Wie kann ich mein SSD-Modul in den Erweiterungsslot einbauen?  

In manchen Fällen kann es sein, dass das M.2 SSD Modul nicht in den Slot passen möchte. Die Lösung hierfür ist einfach.

Ein kompatibles M.2 SSD-Modul besitzt zwei Kerben, B- und M-Key genannt, mit 6 Pins auf der einen Seite (B-Key) und 5 Pins auf der anderen Seite (M-Key).

B&M Key Bildbeschreibung

Der Einbausockel des Notebooks hat zu den Kerben passende Stege, wobei typischerweise nur der B-Key Steg verwendet wird. Identifizieren Sie nun zunächst die Position dieses Stegs im Einbausockel. Oft befindet sich beim Einbau der B-Key Steg mit den 6 Pins links und der M-Key Steg mit den 5 Pins rechts – es kann allerdings in manchen Fällen auch der umgekehrte Fall auftreten, d.h. der B-Key Steg befindet auf der rechten Seite des Einbausockels.

Anmerkung: Bitte beachten Sie das unter Umständen der Erweiterungsslot im Gerät bauartbedingt nur bei schräger Betrachtung im Gehäuse zu erkennen ist.

Setzen Sie nun das M.2 SSD-Modul ein, mit dem B-Key entsprechend der Position des B-Key-Stegs im Einbausockel des Notebooks ausgerichtet. Achtung: Üben Sie hier nur leichten Druck aus. Wenn die Verbindung dann nicht funktioniert, sollten Sie den Druck nicht erhöhen, da dies sonst zu Schäden am Modul oder am Sockel führen könnte.

Klappt die Verbindung von Modul und Slot nicht, ist dies oft ein Zeichen dafür, dass Sie das M.2 SSD-Modul drehen sollten (= B-Key mit sechs Pins nun rechts, M-Key mit 5 Pins links). Versuchen Sie erneut, das Modul in den Sockel einzustecken.

Mitunter kann es erforderlich sein, die SSD nicht leicht schräg in den Sockel einzuführen, sondern sie zunächst flach in den Einbauslot zu legen, sie in der Horizontalen auszurichten, um die SSD dann vorsichtig in Richtung des Sockels zu schieben bis sie in den Sockel gleiten kann.

Kontrollieren Sie durch genaues Hinsehen, ob die SSD im und nicht ober- oder unterhalb des Sockels sitzt. Bei richtigem Einsetzen fluchtet die halbkreisförmige Aussparung am anderen Ende der SSD zudem mit der Buchse für die Befestigungsschraube.

Bitte beachten Sie: M.2 SSD Module von TREKSTOR sind immer mit TREKSTOR Hardware kompatibel. M.2 SSD Module von anderen Herstellern sollten im Regelfall ebenso kompatibel sein. Klappt das Einsetzen eines solchen SSD-Moduls nicht im ersten Anlauf, muss das nicht automatisch bedeuten, dass hier ein Fehler vorliegt.

Wie kann ich mein M.2 SSD MODULE in Betrieb nehmen?  

Nachdem das M.2 SSD MODULE eingesetzt wurde, muss die SSD manuell initiiert werden:

  • Fahren Sie Ihren Computer hoch.
  • Rechtsklicken Sie bitte das Windows Icon in der linken unteren Ecke Ihres Bildschirms und wählen Sie die Option "Datenträgerverwaltung". Dort finden Sie z.B. unter der Bezeichnung "Datenträger 0" ein Volumen mit dem Hinweis "nicht zugeordnet" (schwarz markiert).

ACHTUNG: Achten Sie darauf NICHT den Systemdatenträger zu wählen (blau markiert).

 

faq_adddrive_de_neu

  • Rechtsklicken Sie die SSD, wählen Sie "Neues einfaches Volumen" und folgen Sie dann dem Einrichtungsassistenten.
    Die Laufwerksvorgaben können übernommen werden. Anschließend ist die SSD als Laufwerk unter Windows verfügbar.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
OK